Die Ergotherapeutinnen und Therapeuten begleiten, unterstützen und befähigen Menschen, die von Geburt an, nach Krankheit oder Unfall in ihren alltäglichen Fähigkeiten eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.
In der Ergotherapie geht es nicht um mechanische Wiederherstellung körperlicher, geistiger oder psychischer Funktionen, sondern darum, dass der Mensch die verschiedenen Rollen und die damit verbundenen Aufgaben in seinem Leben wieder bestmöglich einnehmen kann. Die größtmögliche Selbständigkeit in allen Bereichen des täglichen Lebens ist das Ziel.
Die Ergotherapie findet in allen Bereichen ihre Anwendung. Sie gehört zu der Gruppe der medizinischen Assistenzberufe. Daher ist eine Zusammenarbeit mit anderen beteiligten Therapeuten und Ärzten eine Voraussetzung für den Therapieerfolg.
Die Behandlung erfolgt nach ärztlicher Verordnung in der Einzel- oder Gruppentherapie.